Mittwoch, 1. November 2017

Gelesen: Chains - Lass [nicht] los!

Ein tolles neues Buch, das ich über  lesen durfte:


Das Buch wurde freundlicherweise vom Thekla Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Hier findet ihr weitere Informationen: klick. Eine Leseprobe kann man sich dort ebenfalls anzeigen lassen. Vielen Dank nochmal für das Rezensionsexemplar.

Beschreibung
Schneewittchen? Was? Du kannst mich mal! Ich hatte mit Idioten gerechnet, nicht mit der blauhaarigen Pestilenz. Ich hatte mit Konflikten gerechnet, nicht mit dem Kampf um meinen Verstand. Was hat mich meine Vergangenheit also gelehrt? [nichts!]

Matthew zieht für ein Austauschsemester in eine Wohngemeinschaft, die kaum nerviger sein könnte. Seine Mitbewohnerin Sirin entpuppt sich bereits innerhalb der ersten Woche als zwangsneurotischer Hausdrache. Mit Robert kann man zwar ganz gut klarkommen, aber Rückendeckung darf man von ihm nicht erwarten, und Karla glänzt hauptsächlich durch Abwesenheit. Doch am schlimmsten scheint Luka. Der Typ, der keinen Mustern folgt, nach keinen Regeln spielt und offenbar Spaß daran hat, Matthew immer wieder an seine Grenzen zu treiben.

Ein Jugendroman über Freundschaft und Feindschaft, und wie nah beides beieinander liegen kann.(Quelle: Blogg dein Buch)

Autor
Johannes Wiedlich wurde Anfang der 80er-Jahre in der Nähe von Darmstadt geboren. Er lebt und arbeitet nach Abschluss eines geisteswissenschaftlichen Studiums nun in Südhessen.
Johannes Wiedlich ist ein Querdenker und verarbeitet in seinen Romanen auf fesselnde Weise eigene Jugenderfahrungen.(Quelle: Blogg dein Buch)

Das Buch
Das Taschenbuch hat 240 Seiten und wurde am 1. August 2017 als Jugendroman beim Thekla Verlag veröffentlicht. Es lässt sich flüssig lesen, Rechtschreib- oder Satzfehler sind mir nicht aufgefallen.

Meinung
Kaum an der Tür geklingelt hat Austauschstudent Matthew schon den Katzenfütterdienst für Kater "Nein" am Hals. Kontrollfreak Sirin nervt mit ihren Regeln nicht nur in der Wohnung, sondern auch im eigens eingerichteten What's App-Chat, den Matthew kurzerhand in "Alcatraz" umbenennt und seinen Mitbewohnern heimlich Spitznamen verpasst. Sirin wird zu Miss Bollywood, Karla, die entwedern Sport macht oder Klarinette bei ihrem Freund übt, nennt er Sporty Spice. Dann gibt es noch den kiffenden und zockenden Nerd Robert, mit dem Matthew sich erstaunlich gut versteht, und Luka, der blauhaarige Punk, der sich scheinbar alles erlauben darf, wird zum Kettenschlumpf. Und genau der ist es, der Matthew langsam aber sicher in den Wahnsinn treibt. Als würde sein eigener neuer Spitzname Snow White bzw. Schneewittchen nicht schon peinlich genug sein, so küsst Luka ihn in der Einführungsveranstaltung vor versammelter Studentenschaft rotzfrech mitten auf den Mund. Was will Luka eigentlich von Matthew, warum bringt er ihn einerseits immer wieder in mega peinliche Situationen, andererseits hilft er ihm aber auch, sich in der neuen Uni zurecht zu finden und verschafft ihm sogar Hilfe bei der ersten Klausur. Matthew, der eigentlich am Liebsten alle Menschen einfach nur in Ruhe hassen möchte und all das, was im letzten Jahr zu Hause geschehen ist, vergessen möchte, versteht die Welt nicht mehr. Bis ihm eines Tages endgültig der Kragen platzt und er Luka zur Rede stellt.

Das Buch ist witzig und mit viel sarkastischem Humor geschrieben worden, erzählende Passagen werden regelmäßig aufgelockert von Chatverläufen mit Familie, Freunden und WG. Auch das Titelbild finde ich passend gewählt, sowohl die Ketten, als auch der Apfel (Schneewittchen) finden sich im Buch wieder. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen, als ich es einmal angefangen hatte, und vergebe gerne volle 5 Sterne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar :-)