Freitag, 21. Juli 2017

Gelesen: Call of the wild (Harry Potter Fanfiction)

Es fällt mir sehr schwer, aber heute muss ich einmal eine richtig schlechte Bewertung für dieses Buch vergeben:


Das Buch gibt es zur Zeit als Ebook kostenfrei bei Amazon: klick.
Update 23.07.2017: Dieses Buch und auch die vier anderen Bücher des Autors sind von Amazon komplett verschwunden. Scheinbar kam die Rezension nicht so gut an oder es gab andere Beschwerden. Trotzdem lasse ich die Rezension online, vielleicht tauchen die Bücher ja doch noch einmal auf.

Beschreibung
Harry nickte nur stumm. Das hatte er erwartet. Um die meisten Sachen machte er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht wieder sehen würde, das einzige was er bereute, war der Umhang. Er hatte Sirius gehört und wie es sich bei einen Rumtreiber gehört, hatte er ein paar Zusatzfunktionen gehabt, wie zum Beispiel geheime Taschen, wo Harry stets sein ganzes Hab und Gut, was ihm wichtig war – er hatte nicht viel – bewahrte und es so immer sicher bei ihm hatte.(Quelle: Amazon)

Das Buch
Als Printbook hätte das Buch 946 Seiten. Informationen über das Veröffentlichungsdatum, einen Verlag oder den Autor selbst konnte ich nicht finden.

Meinung
Eins vorweg: ich liebe das Harry Potter-Universum, die Bücher, die Filme, alles was dazugehört. Als ich vor ein paar Tagen dann auf dieses zur Zeit kostenlose Buch gestoßen bin, war ich mehr als erfreut, als es sich als HP-Fanfiction herausstellte. Leider ist das weder irgendwo vermerkt und auch nur ansatzweise zu vermuten wenn die Beschreibung gelesen wird. Auch über den Autoren konnte ich nichts herausfinden, außer, dass er vor kurzem 5 Bücher bei Amazon veröffentlicht hat, die der Beschreibung nach alle im HP-Universum angesiedelt sind. Ich vermute, dass es sich hier um Selfpublishing handelt, es ist nichts angegeben ob ein Verlag, Amazon selbst oder eine Selfpublishing-Plattform beteiligt war.

Zum Inhalt:
Harry Potter findet sich schwer verletzt vor dem Haus seiner Eltern wieder, offensichtlich ist er in seine eigene Vergangenheit gereist. Er selbst ist zu dieser Zeit noch nicht geboren worden und gibt erstmal einen falschen Namen an, um seine wahre Identität geheim zu halten. Harry kann sich nicht erinnern, wie er dort hin gekommen ist, sieht jedoch nun seine Chance gekommen, seine eigene Geschichte zu ändern und Voldemort ein für alle Mal aufzuhalten.

Ich persönlich finde diese Idee spannend und konnte kaum erwarten zu erfahren wie es weiter geht.

Jetzt kommt das große ABER: trotz der spannenden Geschichte ist es mir gleichzeitig echt schwer gefallen, weiter zu lesen. Die Gründe sind vielfältig:
1) Das Buch hat furchtbar viele Rechtschreib- und Grammatikfehler. Ich vermute, dass es hier weder ein Lektorat gab (was ja auch nicht zwingend sein muss und auch für angehende Autoren ziemlich kostspielig ist), noch wurde hier eine Rechtschreibprüfung gemacht wie sie jedes normale Textverarbeitungsprogramm beinhaltet. Die Fehler waren unter anderem:
- Zeitwechsel, die übliche einfache Vergangenheitsform wurde nicht komplett durchgezogen, immer wieder gibt es Sätze, die in der Gegenwartsform geschrieben wurden
- Verwechslung von als / wie
- Genitiv falsch bzw. nicht angewendet (jeden/jedem)
- Groß- und Kleinschreibung
- fehlende Leerzeichen oder unangebrachte Leerzeichen zwischen zusammengesetzten Wörtern
- Formatierungscodereste (Beispielzitat: "Draco sah sie mit einem Blick an der wohl sagen sollte, [style type="italic"] und das soll mir jetzt etwas sagen weil...[/style]")
- Kommasetzung
- das / dass
- Wörter einfach durchgehend falsch geschrieben (Gestallt)
- falsche Artikel gewählt ("das Kommentar")
- Auslassung von Buchstaben (snd statt sind)
und so weiter. Mit ein paar Fehlern kann denke ich jeder Leser leben, aber so viele sind einfach unnötig und nervtötend.
2) Sehr einfache Sprache, einige Wiederholungen. Ich vermute rein von den gewählten Ausdrücken und Wörtern, dass der Autor noch recht jung sein müsste, vielleicht unter 20. Das finde ich nicht schlimm, es ist eine reine Vermutung.
3) Ich kam immer wieder aus dem Lesefluss, wenn der Autor die Immersion durchbrach und den Leser daran erinnerte, dass der Autor dieses oder jenes gedacht oder gemeint habe
4) Manche Sätze sind unvollständig und ergeben keinen Sinn ("In dem Moment war er apparieren zu können."), ebenso brechen Absätze mitten im Satz ab, werden durch andere Absätze mit Dialogen unterbrochen und erst später weiter geführt. Das hat mich sehr verwirrt. Erst ein paar Seiten später habe ich verstanden, dass die Figuren aus einem Buch vorlasen und sich zwischendurch immer wieder über die Textpassagen unterhielten. Hier würde ich in Zukunft die Buchpassagen besser kenntlich machen, zum Beispiel durch kursive Schrift, da der Leser sonst nie weiß, wo sich die Geschichte gerade abspielt, im Buch oder im Raum der Lesenden.
5) Harry Potter wirkt nicht sehr glaubwürdig, wenn er zum einen Vater und Ehemann ist, zum anderen in der Bibliothek von Hogwarts reagiert wie ein bockiger Erstklässler.

Die Krönung war jedoch, dass es nach dem ersten spannenden Viertel des Buches nur noch darum ging, dass die handelnden Figuren das Buch "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" lesen und kommentieren, da die Geschehnisse aus besagtem Buch in deren Zukunft liegt. In Buchseiten wären das glatte 700 von 946 Seiten. So bekomme ich natürlich ein Buch schnell gefüllt, wenn ich ein anderes wiedergebe und die Figuren es kommentieren lasse. Und dann hört es einfach auf. Kein Kommentar am Ende, wie es weiter geht, keine Auflösung des ursprünglich spannenden Plotts, keine Hinweise, einfach nichts.Ich war sprachlos und sehr verärgert über die vertane Zeit.

Meine Vermutung ist, dass eins der anderen Bücher des Autors die Geschichte weiter führt. Ich ringe sehr hart mit mir, ob ich es mir antun möchte, das passende Buch heraus zu finden. Einerseits möchte ich wirklich wissen, wie die Geschichte ausgeht (ich liebe Harry Potter, sagte ich ja schon...). Andererseits... siehe oben. Ich bedaure es jedenfalls sehr, dass ich dieses Buch entdeckt und angefangen habe. Sonst würde ich mir nicht Gedanken um den Ausgang der Geschichte machen und ich müsste nicht eine schlechte Bewertung hinterlassen. Sehr schade, die Geschichte hat Potential, wurde aber durch die oben genannten Gründe leider komplett in den Sand gesetzt. Leider nur 1 von 5 Sternen.


Nachtrag 23.07.2017: Wie schon ganz oben geschrieben wurde dieses Buch und die anderen vier Bücher des Autors komplett von der Amazon-Plattform herunter genommen. Nur noch in meinen Bestellungen taucht es auf. Mysteriös...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar :-)