Mittwoch, 31. Dezember 2014

Tag 288 - Silvester


Hier ist es nun, das angekündigte Gimmick aus der letzten Flow. Für die kommenden 365 Tage haben sie jeden Tag einen Spruch, eine kleine Aufgabe und vieles mehr auf kleine Kärtchen gedruckt und ich habe vor, einen Großteil davon hier im Blog zu zeigen und anzugehen. Ich bin gespannt, wie das kommende Jahr wird, einige Entscheidungen und neue Projekte stehen an.

Wie sieht es bei euch aus, wie war euer Jahr 2014? Nehmt ihr euch ein paar gute Vorsätze vor oder lasst ihr das neue Jahr kommen wie es ist? Ich bin gespannt, lasst mal etwas von euch lesen :)

Liebe Grüße und einen guten Rutsch,
Joya

Dienstag, 30. Dezember 2014

Tag 287 - Flow die Dritte


Hach ja, war außer ein paar Rezensionen reichlich still bei mir in den letzten Wochen, aber die Zeit habe ich gebraucht. Ich genieße die Adventszeit immer sehr, lese viel (Bücher und online in Blogs) und liebe die Lichter und die schöne Zeit. Dann kam noch eine Lungenentzündung dazu, von der ich mich mittlerweile erholt habe, und schwupps war Weihnachten vorbei und Silvester steht vor der Tür. Ich hoffe, ihr hatten wunderschöne Weihnachten und hattet nicht all zu viel Stress :-)

Von der Flow hatte ich bereits hier und hier berichtet, dies ist nun die Winterausgabe, und sie ist wundervoll wie immer. Wer meine letzte Buch-Rezension gelesen hat weiß, dass ich Glitzer auf Covern liebe, und auch hier glitzert und funkelt es überall. Schade, dass sich das nicht wirklich einfangen lässt, ich hatte es auch in Farbe versucht:


Ein wenig kann man es auf dem Schriftzug sehen. Hätte ich die Flow nicht sowieso abbonniert, wäre sie spätestens jetzt fällig gewesen :P In der Flow war wieder ein tolles Gimmick, was genau stelle ich euch morgen vor.

Habt noch eine gute Nacht,

Liebe Grüße,
Joya

Sonntag, 28. Dezember 2014

Gelesen: Winterzauber wider Willen

Über Blogg dein Buch und MIRA Taschenbuch durfte ich wieder ein wunderschönes Buch lesen:


Vielen Dank, man kann es hier bestellen und gleich vorweg: Ich liebe es! ♥

Beschreibung
Der perfekte Roman für kuschelige Abende auf der Couch!

Dezember: und Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: dass das "Fest der Liebe" möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O`Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber - und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis ...

Autor


Sarah Morgan wurde in Whiltshire geboren und begann ihre Karriere als Schriftstellerin bereits mit acht Jahren, als sie eine Autobiografie ihres Hamsters verfasste.

Mit 18 ging sie nach London, wo sie Krankenschwester wurde. Diese Zeit beschreibt sie als eine der glücklichsten ihres Lebens, wobei sie uns natürlich einiges verschweigt!
Sie arbeitete auf den verschiedensten Gebieten, ihr Lieblingsgebiet war allerdings die Notfallmedizin, die sie als besondere Herausforderung empfand. In keiner anderen Abteilung hat sie eine so gute Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Schwestern erlebt.
Mit der Zeit hatte sie ihr Interesse von Hamstern auf Männer verlagert, und sie begann mit dem Schreiben von Liebesromanen.

Ihr ersten Manuskript, das sie nach der Geburt ihres ersten Kindes verfasste, wurde noch von Mill & Boon abgelehnt, aber die Kommentare der Lektorin waren so ermutigend, dass sie es wieder versuchte, und ihr drittes Manuskript "Worth the Risk" wurde schließlich ohne jede Änderung akzeptiert. Den Moment, als sie den Brief mit der Zusage erhielt, beschreibt Sarah Morgan als einen der glücklichsten ihres Lebens. Glücklicher war sie nur, als sie ihren Mann kennenlernte und ihre beiden Kinder bekam.

Sarah arbeitet immer noch in Teilzeit im Gesundheitswesen und verbringt die restliche Zeit mit ihrer Familie. Sie versucht, so viel Zeit zum Schreiben zu erübigen wie möglich. Außerdem ist sie eine begeisterte Skiläuferin und Walkerin, sie liebt es, im Freien zu sein!

Das Buch
Das Taschenbuch hat 384 Seiten und wurde am 10. Oktober 2014 als Roman bei MIRA Taschenbuch veröffentlicht. Es lässt sich flüssig lesen, Rechtschreib- oder Satzfehler sind mir nicht aufgefallen.

Meinung
Wie schon oben erwähnt: Ich liebe dieses Buch! Selten ging es mir schon nach wenigen Seiten so, dass ich ein Buch in der Hand halte und mir wünsche, dass es nie zu Ende geht. Alleine das Cover ist sehens- und fühlenswert, von daher bin ich froh, dass ich es als Taschenbuch lesen durfte und nicht "nur" als eBook. Der komplette Schnee auf dem Coverbild glitzert und ist leicht erhaben, so dass ich beim Lesen immer wieder die Erhebungen fühle und mich sofort in eine Winterlandschaft versetzt fühle weil ich an den Glitzerschnee denken muss.
Auf den ersten Seiten lernen wir Kayla kennen. Sie ist eine toughe Businessfrau aus Manhattan und lebt vor allem für und durch ihre Arbeit. Sie ist super in ihrem Job und geht vollkommen darin auf, so dass sie nicht an die ganzen verdrängten Gefühle denken muss, die vor allem in der Weihnachtszeit immer wieder an die Oberfläche drängen wollen. Kayla hasst Weihnachten und sie wirkt ein wenig wie ein Weihnachts-Grinch, auch wenn man am Anfang nicht weiß, warum. So ist sie jedenfalls sehr froh, als ein neuer Auftrag sie in die abgelegene Berglandschaft um Snow Christal führt, erwarten sie dort doch keine blinkenden Lichterketten, Dekorationen und fröhlichen Weihnachtsmänner, die sie hier in der Stadt auf Schritt und Tritt belästigen. Womit sie jedoch absolut nicht rechnet: Dass ihr neuer Auftraggeber es schafft, hinter ihre Maske zu schauen und sie dazu bringt, alle Schutzwälle fallen zu lassen. Und dass ihr einmal ein Mann tiefer unter die Haut geht als ihre geliebte Arbeit.

Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich das Buch genossen. Es ist witzig, romantisch, nicht zu kitschig und hat mich sofort mitgenommen und tief in die Geschichte eintauchen lassen. Ich habe mitgefiebert und war traurig, als das Buch zu Ende war und ich aus der Winterwunderwelt wieder auftauchen musste. Zum Glück sollen noch zwei weitere Bände folgen, die sich dann mit Jacksons Brüdern befassen werden. Ich kann das Buch absolut empfehlen und vergebe dafür 5 von 5 Sternen :)


Donnerstag, 11. Dezember 2014

Gelesen: Ein M.O.R.D.s-Team 1: Der lautlose Schrei

Über Blogg dein Buch durfte ich dieses Ebook lesen und rezensieren:


Vielen Dank an Blogg dein Buch und Greenlight Press! Hier findet ihr mehr Infos zum Buch und hier kann man es bei Amazon bestellen.

Beschreibung
Mason, Olivia, Randy und Danielle sind vier Jugendliche, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Als Mason unschuldig eines Verbrechens bezichtigt wird, kommt es zu einer turbulenten Kette von Ereignissen, die die vier Freunde zusammenführt. Gemeinsam versuchen sie, den Drahtzieher hinter der Tat dingfest zu machen.
Dabei stößt das M.O.R.D.s-Team auf einen dreißig Jahre zurückliegenden Mordfall. Entsetzt müssen sie erkennen, dass ihre Eltern Teil eines gigantischen Rätsels sind, das sich bis in die Gegenwart erstreckt. Sie beginnen zu ermitteln, um die eine Frage zu klären, die alles überschattet: Wer tötete vor dreißig Jahren die Schülerin Marietta King?

Autor
Seit Andreas Suchanek damit begonnen hat, Science Fiction zu schreiben und zu veröffentlichen, erarbeitete sich der in Karlsruhe wohnende Autor eine wachsende Fan-Gemeinde. Dazu trugen seine Serienromane ebenso bei wie seine eigene Science-Fiction-Serie und der von ihm gegründete Verlag.

Suchanek wurde am 21. März 1982 geboren und verfasste schon in seiner Jugend eigene Geschichten und Romane. Er machte sein Fachabitur, schloss erfolgreich eine Ausbildung im IT-Bereich ab und absolvierte ein Studium der Informatik; danach arbeitete er freiberuflich sowie als Angestellter in diversen Firmen. Parallel dazu schrieb er an seinen eigenen Romanen weiter und veröffentlichte Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien der Genres Mystery und Steampunk.

Seine erste professionelle Veröffentlichung erfolgte im Oktober 2010: Suchanek wurde einer der Autoren der Science-Fiction-Serie »Sternenfaust«, die vom Bastei-Verlag veröffentlicht wurde. Insgesamt steuerte er sieben Heftromane bei, bevor die Serie eingestellt werden musste. 2010 stieg er bei der Science-Fiction-Serie »Maddrax« ein, für die er seither mehrere Beiträge verfasste.

Den Traum von der »eigenen Serie« verfolgte Suchanek weiter. Im November 2012 startete er sie: »Heliosphere 2265« erscheint seitdem monatlich als E-Book und alle zwei Monate als Taschenbuch. Dabei handelt es sich um eine klassische Space Opera, in der die Abenteuer einer Raumschiff-Crew im Mittelpunkt stehen; letztlich handelt es sich um eine spannende Mischung aus Science Fiction und Thriller, gewürzt mit politischen Elementen.

Um seine eigene Serie zu veröffentlichen, gründete Suchanek seinen Verlag, die Greenlight-Press. In dieser bringt er mittlerweile weitere Serien heraus, für die verschiedene Autoren schreiben: »Eon – das letzte Zeitalter« ist Science Fiction, »Die Chroniken der Seelenwächter« gehört zur Fantasy, und mit der Jugend-Krimi-Serie »Ein M.O.R.D.s-Team« geht Suchanek in eine ganz neue Richtung.

Das Buch
Das eBook hat ca. 116 Seiten und wurde 19. August 2014 als Jugendkrimi bei Greenlight Press veröffentlicht. Es lässt sich flüssig lesen, Rechtschreib- oder Satzfehler sind mir nicht aufgefallen.

Meinung
Ich muss gestehen, dass ich mich vor der Bewerbung nicht viel über dieses Buch informiert habe, ich fand die Schlagworte "Jugendkrimi" und das Cover einfach schön. Umso mehr freue ich mich, dass ich es lesen und rezensieren durfte, denn ich finde das Buch und das Konzept wirklich toll.

Aber von Anfang an. Die vier Jugendlichen Mason (der gestürzte Sportler), Olivia (die toughe Fotografin aus ärmlichen Verhältnissen), Randy (das deutschstämmige Waisenkind und Technik-Nerd) und Danielle (oberflächlich erscheinendes High-Society-Mädchen, in der mehr steckt als vermutet) lernen sich durch eine angebliche Straftat Masons kennen und stoßen bei ihren Ermittlungen um die Straftat zu widerlegen auf einen Mordfall, der 30 Jahre in der Vergangenheit geschah. Scheinbar sind ihre Eltern teilweise damals dabei gewesen und haben bis vor kurzem ermittelt, doch ein großer Unbekannter ("der Graf") setzt alles daran, um weitere Ermittlungen zu verhindern. 

Die Romanreihe wird von drei verschiedenen Autoren geschrieben (Andreas Suchanek, Ute Bareiss und Nicole Böhm) und alle zwei Monate erscheinen zwei weitere Bände. Die einzelnen Bücher sind in sich nicht abgeschlossen, jeden Monat wird ein eigener kleiner Fall behandelt und ein weiteres Puzzlestück über den großen Mord an Marietta wird gelüftet. Über Neuigkeiten zu den Büchern informieren sowohl eine Facebook- als auch eine Twitterseite. Die Sprache ist jugendlich angepasst, aber auch für Erwachsene gut verständlich und nicht so gewollt wie in manch anderen Büchern. Das einzige, was mir seltsam vorkam, war eine Diskontinuität in Bezug auf die verwendeten Eigennamen. Barrington Cove, die Familiennamen der Protagonisten, alle sind im englischen Sprachraum angesiedelt. Auch die Schulformen (Highschool, College) sind eindeutig englisch/amerikanisch. Das Altenheim jedoch wird dann "Zur rüstigen Eiche" genannt, das war etwas seltsam. 

Ansonsten wurde im Roman ein schönes lebendiges Bild von den Schauplätzen gemalt, ich habe ihn fast in einem Rutsch durch gelesen und ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände und wie es im Mordfall Marietta weiter geht. Für diesen ersten Band der neuen Reihe vergebe ich 4 von 5 Sternen. :)


Freitag, 5. Dezember 2014

Tag 286 - Adventszeit


EIgentlich mag ich die Adventszeit. Ich freue mich jedes Jahr darauf, all die Lichter, basteln, Geschenke besorgen, Vorfreude... dieses Jahr bin ich so gar nicht in Weihnachtsstimmung. Meine Kisten im Keller stehen noch immer unausgeräumt dort wo ich sie im letzten Jahr hingestellt habe. Fpr das Forum rennmaus.de habe ich einiges gebastelt, das schmückt jetzt mein Wohnzimmer. Vielleicht kommt mein Elan, alles zu schmücken, noch, ansonsten wird es in diesem Jahr eben einfach mal schlicht und ruhig. Mal etwas anderes ;)

Wie ist es bei euch, habt ihr eher viel oder wenig Weihnachtsschmuck?

Liebe Grüße,
Joya